Kinderuni und Familienerlebnistag „Holz“ im Lennebergwald am 22.10.17


KinderUni- und Familientag zum Thema „Holz“ im Lennebergwald

Kooperation universitärer und städtischer Bildungseinrichtungen lädt am
22. Oktober 2017 zu vielfältigem Erlebnis- und Mitmachprogramm ein

Passend zum Themenjahr „Mensch und Umwelt“ der MAINZER
WISSENSCHAFTSALLIANZ dreht sich beim KinderUni- und Familienmitmachtag
2017 alles um das Thema Holz.
Aus welchen Bestandteilen besteht Holz, wie alt kann Holz werden, für
welche Tiere bietet Holz Lebensraum? Diese und viele weitere Fragen rund
um die natürliche
Ressource Holz stehen im Mittelpunkt des diesjährigen KinderUni- und
Familienmitmachtags am kommenden Sonntag, 22. Oktober 2017, im
Lennebergwald in Mainz-Gonsenheim.

Hier bieten ab 14:00 Uhr universitäre und städtische
Bildungseinrichtungen jungen Nachwuchsforscherinnen und
-forschern und ihren Freunden, Eltern und Großeltern vielerlei Stände
und in Mitmachaktionen zum Thema Holz. Träger des KinderUni- und
Familientags ist
der Arbeitskreis Jugend und Wissenschaft, in dem sich über 20 Bildungs-
und Wissenschaftseinrichtungen der Landeshauptstadt zusammengeschlossen
haben,
um gemeinsame Aktivitäten in der Kinder- und Jugendbildung abzustimmen.

Als Gastgeber des Mitmach- und Erlebnistags präsentiert der Zweckverband
Lennebergwald einen Holzvollernter (Harvester), um die moderne Holzernte
zu verdeutlichen
sowie die Verarbeitung von Holz im betriebseigenen Kleinsägewerk
vorzustellen. Zudem bieten die Waldpädagoginnen einen Sinnesparcours am
Grünen Haus an
und am Stand des Forstamts Rheinhessen werden verschiedene
Nutzungsmöglichkeiten von Holz gezeigt. Um die Altersbestimmung anhand
von Jahresringen in historischem
Holz sowie die Erkenntnisgewinne für die Forschung geht es an der
Station des Römisch Germanischen Zentralmuseums (RGZM) und der Schule
des Sehens der
Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Unter dem Blickwinkel „Holz in der
Erdgeschichte“ und der Frage „Seit wann gibt es Holz?“ betrachtet das
Naturhistorische
Museum das Thema Holz und stellt dazu fossiles Holz zur Anschauung
bereit. Die Besucherinnen und Besucher am Stand des NaT-Lab für
Schülerinnen und Schüler
können experimentell erfahren, aus welchen Bestandteilen Holz besteht.
Die drei Hauptbestandteile von Holz können anhand eines essbaren Modells
aus Fruchtgummi
veranschaulicht werden. Um Artenkenntnis und die Betrachtung von Holz,
Rinde und Früchten dreht sich alles am Stand der Grünen Schule und des
Ada Lovelace-Projekts.
Hier können Kinder eigenständig verschiedene Gegenstände „unter die
Lupe“ nehmen. Holz als Baumaterial ist das Thema des Instituts für
Mathematik mit dem
Bau des Leonardo-Rads und der Betrachtung von Gesetzmäßigkeiten der
Mathematik anhand eines Kiefernzapfens. Das Grün- und Umweltamt lädt an
seinem Stand
zum Schöpfen vom Papier ein. Zu den diesjährigen Gästen des Familientags
zählen der Waldkindergarten „Die Bäumlinge“ mit Bastelaktionen mit Holz
und das
Haus der kleinen Forscher mit einem Riesen-Jenga. Die Holzwerkstätte
Budenheim veranstaltet unter anderem einen Wettbewerb „Wer hobelt den
längsten Span?“
und das NABU Projekt „Lebensader Oberrhein“ und der NABU Mainz stellen
Holz als Lebensraum für Tiere vor.

Der KinderUni-und Familientag wird in Kooperation mit der Allgemeinen
Zeitung durchgeführt, die mit ihrem Kruschel-Stand vor Ort ist.

Für Verpflegung mit Getränken, Kaffee, Kuchen und Würstchen ist gesorgt!

Der KinderUni- und Familienmitmachtag findet am Sonntag, 22. Oktober
2017, von 14:00 bis 17:00 Uhr im Lennebergwald in Mainz-Gonsenheim
statt. Der Eintritt
ist frei; eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.