Digitalisierung im Tourismus schafft Mehrwert für Gäste


Digitalisierung im Tourismus schafft Mehrwert für Gäste

Zur Anhörung „Digitalisierung in der Tourismusbranche“ in der
Enquete-Kommission Tourismus des Landtags erklärt der
tourismuspolitische Sprecher
der SPD-Landtagsfraktion, Fredi Winter:

„In einer umfassenden Anhörung hat sich die Enquete-Kommission Tourismus
heute mit dem Querschnittsthema „Digitalisierung im Tourismus“ befasst.
Es zeigt
sich: Die Wahl touristischer Ziele und die Reiseplanung erfolgen heute
zunehmend digital. Das touristische Erleben vor Ort bleibt jedoch
weitestgehend
analog. Darüber hinaus kann durch digitale Technologien dennoch eine
echter Mehrwert für Gäste geschaffen werden. So können zukünftig etwa
Augmented Reality-Anwendungen klassische Angebote wie Stadt- oder
Museumsführungen ergänzen oder an historischen Stätten zum Einsatz kommen.“

Winter weiter: „Digitales Marketing spielt auch im Tourismus eine immer
größere Rolle, gleichzeitig ist eine zunehmende Professionalisierung
festzustellen.
Um im Angebotsdickicht und dem harten internationalen Wettbewerb
bestehen zu können empfiehlt sich für die digitale Präsenz der
Tourismustreibenden ein
koordiniertes Vorgehen, etwa durch gemeinsame Plattformen und
Buchungssysteme. Wichtig ist nach Ansicht der Expertinnen und Experten
zudem, dass sich das
digitale Marketing konsequent an den Interessen und Bedürfnissen des
Gastes orientiert. Die Wünsche und Erwartungen des Gastes bleiben Dreh-
und Angelpunkt
jeglichen touristischen Angebots, sei es beim analogen Besuch vor Ort
oder bei der Angebotssuche im Netz.“

„Um die Chancen der Digitalisierung für den Tourismus nutzbar machen zu
können, kommt dem Aufbau von Wissen und Know-How in den touristischen
Betrieben
und bei den Akteuren der Tourismusbranche große Bedeutung zu. Auf diese
Weise können die neuen technologischen Möglichkeiten zielgerichtet und
zukunftsorientiert
eingesetzt werden. Die Fachkräftesicherung und die berufsbegleitende
Weiterbildung sind daher von zentraler Bedeutung“, sagt Winter.

„Der flächendeckende Ausbau von breitbandigem Internet und die
Verfügbarkeit von freien WLAN-Hotspots sind für die Digitalisierung im
Tourismus die Voraussetzung.
Insbesondere für internationale Gäste ist freies WLAN längst ein Muss.
Mit der Breitbandstrategie des Landes und dem Projekt Wifi4RLP, mit dem
landesweit
Kommunen und Gebäude in Landeseigentum mit kostenlosen WLAN-Hotspots
ausgestattet werden sollen, ist Rheinland-Pfalz bereits auf dem
richtigen Weg“, so
Winter abschließend.

SPD Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.