Wohnen im Alter – Land unterstützt beim Aufbau von Wohn-Pflegegemeinschaften – jetzt bewerben


Wohnen im Alter

Land unterstützt beim Aufbau von Wohn-Pflege-Gemeinschaften – jetzt
bewerben für „WohnPunkt RLP“

Kleine ländliche Gemeinden in Rheinland-Pfalz, die eine
Wohn-Pflege-Gemeinschaft für ältere Menschen aufbauen wollen, können
sich um eine professionelle
Begleitung durch das Landesprojekt „WohnPunkt RLP“ bewerben. Damit
startet dieses Angebot in die fünfte Auswahlphase. Bewerbungsschluss ist
der 12. Januar
2018.

„Wohn-Pflege-Gemeinschaften werden immer stärker nachgefragt“, betonte
Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler. „Gerade im ländlichen
Raum hat das
Thema Wohnen im Alter und bei Pflegebedarf eine große Bedeutung. Viele
Menschen wollen auch dann nicht ihr Heimatdorf und die gewohnte Umgebung
verlassen,
wenn sie nicht mehr alleine wohnen können und bereits auf Unterstützung
und Pflege angewiesen sind. Wohn-Pflege-Gemeinschaften bieten hier eine
gute Lösung.“
Das Projekt WohnPunkt RLP ist Teil des Zukunftsprogramms „Gesundheit und
Pflege – 2020“ des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und
Demografie.
Es wird vom Land finanziert und von der Landeszentrale für
Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V. (LZG) durchgeführt.
WohnPunkt RLP startete im Oktober
2014 und hat bis Ende 2017 schon 28 Gemeinden begleitet.

„Bürgerschaftlich eingebettete Modelle in kleinen ländlichen Dörfern
brauchen eine spezielle Begleitung beim Aufbau, da oft das Know-how
fehlt. WohnPunkt
RLP bietet dies“, so LZG-Geschäftsführer Dr. Matthias Krell. Die
Koordinierungsstelle WohnPunkt RLP in der LZG organisiert gemeinsam mit
den Ansprechpartnern
in der Gemeinde den Planungs- und Gründungsprozess einer
Wohn-Pflege-Gemeinschaft vor Ort und stellt den Initiativen
professionelle externe Begleiter zur
Seite. Die LZG koordiniert in der Planungsphase die Kommunikation mit
den verschiedenen Akteuren, sorgt für die erforderlichen Schritte zur
Umsetzung und
begleitet die regionalen Vorhaben durch den Realisierungsprozess.
Teilnehmende Kommunen profitieren auch vom Austausch mit anderen Gemeinden.

Interessierte finden Informationen auf der Internetseite
www.wohnpunkt-rlp.de
unter dem Menüpunkt „
Neue Bewerbungsphase
“. Dort steht auch das Antragsformular zum Download bereit.

Kontakt in der LZG:

Landesberatungsstelle Neues Wohnen Rheinland-Pfalz
Petra Mahler
Stephanie Mansmann
Astrid Grunewald-Feskorn
Telefon: 06131 2069-20
E-Mail:
pmahler@lzg-rlp.de

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.