Höfken zur EU-Öko-Verordnung

Ökolandbau

Höfken zur EU-Öko-Verordnung: Kritikpunkte nicht alle gelöst – gute
Umsetzung jetzt wichtig

Heute hat auch der Agrarausschuss des Europäischen Parlaments grünes
Licht für die Öko-Verordnung gegeben. Wenn das Europäische Parlament und
der Agrarrat
zustimmen, wird diese voraussichtlich zum 1. Januar 2021 in Kraft
treten. „Leider sind aus Sicht der Öko-Verbände nicht alle Kritikpunkte
ausgeräumt. Nach
einem dreijährigen Verhandlungsmarathon zwischen EU-Kommission, Agrarrat
und EU-Parlament entsteht jetzt jedoch zumindest Planungssicherheit für
die ökologisch
wirtschaftenden Betriebe“, erklärte Umweltministerin Ulrike Höfken. Ziel
der neuen Verordnung ist die Angleichung der Anforderungen an die
ökologische Erzeugung innerhalb der gesamten EU.

Eine Vielzahl von Ausnahmeregelungen habe die EU auf den Prüfstand
gestellt und konsequenter an den Prinzipien des ökologischen Landbaus
ausgerichtet, führte
die Ministerin an. So soll die Verwendung von konventionellem Saat- und
Pflanzgut ebenso wie der Zukauf von konventionellen Küken und anderen
Tieren zur
Nachzucht innerhalb der nächsten Jahre auslaufen. Durch diese neuen
Vorschriften möchte die EU die Erzeugung von ökologischem Pflanzmaterial
und die Züchtung
ökologischer Tiere fördern.

„Kritisch ist zum Beispiel, dass Biolandwirte nun angemessene Vorsorge
tragen müssen, ihre Produkte von Kontaminanten, wie
chemisch-synthetische Pestizide,
frei zu halten, obwohl sie diese gar nicht verwenden. Das entspricht
nicht dem Verursacherprinzip. Auch bei den Importen aus Drittländern
hätten wir strengere
Vorgaben erwartet, um Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden und eine
eindeutige Nachverfolgung zu gewährleisten“, erklärte Höfken. Dies müsse
nun in der
Umsetzung gut geregelt werden. Auch wenn es bei einigen Punkten
Verbesserungsbedarf gebe, sei immerhin eine Entscheidung über die
künftig geltenden EU-Öko-Rechtsvorschriften
gefallen, die seit drei Jahren bestehende Planungsunsicherheit bei
umstellungsinteressierten Landwirten und auch bei Ökolandwirten zu
beenden, so die Ministerin.
„Wir fordern die Bundesregierung nun auf, die Öko-Landwirte bei der
Umsetzung ihrer neuen Aufgaben auch zu unterstützen“, sagte Höfken.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.