Weitere Forstämter im Land bieten certifizierte Weihnachtsbäume


Umweltschutz im Alltag

Umwelttipp des Monats informiert über nachhaltige Weihnachtsbäume –
Weitere Forstämter im Land bieten FSC-Öko-Weihnachtsbäume an

Der Trend zum Weihnachtsbaum hält an. Auch in diesem Jahr werden nach
Schätzungen etwa 1,4 Million Weihnachtsbäume in den
rheinland-pfälzischen Weihnachtszimmern stehen, wovon rund 80% der Bäume
aus speziellen landwirtschaftlichen Plantagen aus dem In-und Ausland
kommen. Hier schmälern jedoch lange Transportwege und ein hoher
Düngemittel- und Pestizideinsatz schnell die Öko-Bilanz“, so
Umweltministerin Ulrike Höfken anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen
Umwelttipps „Der nachhaltige Weihnachtsbaum“ aus der Reihe „Umweltschutz
im Alltag“.

Ein Baum aus der Region spare dagegen den Transport und damit auch den
CO2-Ausstoß ein. „Viele Forstämter in Rheinland-Pfalz bieten zur
Weihnachtszeit Bäume an, die aus der Region stammen. Die angebotenen
Weihnachtsbäume sind frisch und die Wege kurz. Positiv schlägt auch zu
Buche, dass die Erlöse aus dem Weihnachtsbaumverkauf fast eins zu eins
in die Waldpflege reinvestiert werden,“ so Höfken: „Ein echtes Highlight
zum Weihnachtsfest sind insbesondere unsere FSC-Öko-Weihnachtsbäume,
die wir letztes Jahr als erstes Bundesland auf den Markt gebracht haben.“

Das unabhängige FSC-Zertifizierungssystem bescheinige, dass die Bäume
ohne Mineraldünger und ohne den Einsatz chemischer Unkraut- und
Insektenbekämpfungsmittel
groß geworden sind. „Ein solcher Baum eignet sich somit auch für
Kinderhände und kann mit ruhigem Gewissen ins Weihnachtszimmer gestellt
werden“, so Höfken.

Neben den Forstämtern Trier, Soonwald und Kaiserslautern wurde auch bei
den Forstämtern Rheinhessen und Donnersberg durch ein Vor-Ort-Audit und
eine Laboranalyse bestätigt, dass ihre Weihnachtsbaumkulturen den
FSC-Standard erfüllen.

Landesforsten Rheinland-Pfalz habe mit der Entwicklung eines speziellen
FSC- Zertifikats für Weihnachtsbaumkulturen im Jahr 2016 eine
bundesweite Vorreiterrolle übernommen und bereits Nachahmer in anderen
Bundesländern gefunden. Der FSC-Öko-Weihnachtsbaum aus dem Wald ergänze
das Angebot von Weihnachtsbäumen aus landwirtschaftlichen Plantagen, die
nach den im landwirtschaftlichen Bereich gültigen Öko-Standards wie
Bioland oder Naturland bewirtschaftet werden, so
Höfken.

Der Flyer „Der nachhaltige Weihnachtsbaum“ mit weiteren Informationen
zum Themasind abrufbar unter
www.umweltschutz-im-alltag.rlp.de
.

Ulrike Höfken

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.