Silvesterfeuerwerk soll sicher sein


*Immissionsschutz

Höfken: Silvesterfeuerwerk soll sicher sein

„Beim Silvesterfeuerwerk steht Sicherheit an erster Stelle“, sagte
Umweltministerin Ulrike Höfken anlässlich des heute beginnenden Verkaufs
von Feuerwerkskörpern.
*

*
*

*Es sei deshalb wichtig, die Böller und Raketen nur im Freien und auf
dem Boden zu zünden. Raketen sollten nur senkrecht von einem sicheren
Standort aus
abgefeuert werden. Nur wenn die Verpackung der Feuerwerkskörper das
CE-Kennzeichen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung
(BAM) mit einer vierstelligen Zahl trägt und eine Registriernummer
aufweist, sind die Feuerwerkskörper auch nach deutschen Standards auf
Sicherheit geprüft.

„Vor allem Kinder und Haustiere verdienen in der Silvesternacht unsere
besondere Rücksicht, weil ihnen das laute Knallen Angst machen oder
sogar schaden kann“, so Höfken weiter. Doch nicht nur Lärm, sondern auch
der durch die Feuerwerkskörper erzeugte Feinstaub belastet die Umwelt
erheblich. „Deutschlandweit
werden durch das Silvesterfeuerwerk zwischen 4.000 und 5.000 Tonnen
Feinstaub freigesetzt – also etwa 15 bis 20 Prozent der jährlichen
Feinstaubfreisetzung aus dem Straßenverkehr“, sagte die Ministerin.
Deshalb mache es auch bei Silvesterböllern Sinn, diese sparsam zu nutzen
und auf Qualität statt Quantitätzu achten.

Weitere Informationen sind abrufbar unter:
lfu.rlp.de/de/startseite/silvesterkracher-und-feuerwerk/
*

**

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.