Austausch mit jungen Nachwuchsparlamentariern

Austausch mit Nachwuchsparlamentariern

Ministerpräsidentin Malu Dreyer wirbt in Koblenz für Europa

„Wenn ich mich hier umsehe, dann sehe ich die Zukunft Europas vor mir.
Sie haben diese Woche auf eindrucksvolle Art und Weise hautnah erlebt,
wie Demokratie
funktioniert, und gelernt, wie wichtig der europäische Gedanke ist“,
sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer heute in Koblenz. Die
Ministerpräsidentin war
zu Gast beim Plan- und Rollenspiel „Modell Europa Parlament“. Der
gemeinsame Austausch mit rund 80 Schülerinnen und Schülern von drei
Koblenzer Gymnasien
bildet den Abschluss der einwöchigen Tagung der Nachwuchsparlamentarier,
die das Europäische Parlament nachspielten.

In einer abschließenden Fishbowl-Diskussion mit der Ministerpräsidentin
Malu Dreyer und Dr. Werner Langen (MdEP) hatten die Schülerinnen und
Schüler die
Möglichkeit, drei Themenkomplexe zu erörtern und persönliche Fragen an
die Politiker zu stellen. Dabei stand das Thema Bildung an vorderster
Stelle. Ministerpräsidentin
Malu Dreyer machte deutlich, dass die Europäische Union die
Mitgliedsstaaten bei der Entwicklung einer hochwertigen Bildung
unterstützt. Als Beispiel nannte
sie das erfolgreiche Austauschprogramm ERASMUS, das seit 30 Jahren
insbesondere junge Menschen in Schule, Ausbildung und Universität
fördere. Die Auslandserfahrungen stärkten die persönliche Entwicklung
und das Verantwortungsbewusstsein der Teilnehmer und Teilnehmerinnen und
förderten die Wertschätzung von Vielfalt.

Besonders interessiert waren die Nachwuchsparlamentarier auch daran, wie
man dem aufkommenden Rassismus und Populismus entgegentreten kann.
Ministerpräsidentin
Malu Dreyer machte in der Diskussion deutlich, dass Nationalismus,
Rassismus und Hass entschieden entgegengetreten werden müsse. „Wir
müssen selbstbewusst
für unsere demokratischen Werte wie Freiheit, Gerechtigkeit, Vielfalt
und gegenseitigen Respekt eintreten“, so die Ministerpräsidentin.
Deshalb begrüße
sie es auch, dass wieder viele Menschen vor Augen haben, was sie „an der
EU haben“ und dafür bei Aktionen wie „Pulse of Europe“ eintreten.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer, die ihre vergangene
Bundesratspräsidentschaft unter das Motto „jung denken – Europa
gestalten“ gestellt hatte, forderte
die jungen Erwachsenen auf, sich weiterhin in der Gesellschaft
einzubringen: „Europa steht für Weltoffenheit, Toleranz und Vielfalt.
Werben Sie dafür,
dass die Unterschiedlichkeit und Verschiedenheit unserer Gesellschaft
eine Bereicherung und Chance für unser Land und unser Leben ist“.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.