Heike Raab verleiht die Preise für die Rückblende – Preis für politische Karikaturen und Fotografie

Rückblende 2017

Staatssekretärin Heike Raab gratuliert Andreas Herzau und Miriam Wurster
zum deutschen Preis für politische Fotografie und Karikatur

„Ich gratuliere dem Fotografen Andreas Herzau sehr herzlich zum besten
Foto 2017 und beglückwünsche die Karikaturistin Miriam Wurster zum 1.
Karikaturenpreis
der deutschen Zeitungen. Beide Arbeiten thematisieren den G20-Gipfel in
Hamburg. Herzaus Foto fängt eine Szenerie der bürgerkriegsähnlichen
Zustände zwischen
Krawallmachern und Polizei ein, ohne Gewalt zu ästhetisieren. Wursters
Karikatur zeigt mit einer „deeskalierenden Hunde-Staffel“ kreative Wege
einer sympathischen
Deeskalations-Strategie der Polizei. Diese beiden Werke überzeugten die
Jury durch hervorragende Bildqualität und inhaltliche
Vielschichtigkeit“, so die
Jury-Vorsitzende der Rückblende und rheinland-pfälzische
Staatssekretärin für Medien und Digitales, Heike Raab. „Die Rückblende
steht seit je her für
aktives Engagement für Meinungs- und Pressefreiheit und ist auch im 34.
Jahr ihrer Existenz der wichtigste Preis für politische Fotografie und
Karikatur
in Deutschland“, sagte die Jury-Vorsitzende bei der Preisverleihung in
der Landesvertretung Rheinland-Pfalz in Berlin.

Andreas Herzau, der 7.000 Euro Preisgeld erhielt, wurde 1962 in Mainz
geboren und lebt in Hamburg. Er arbeitet als Fotograf, Buchautor und
Dozent. Nach
einer Ausbildung zum Schriftsetzer und einem Volontariat beim Magazin
Konkret war er bis 1990 für die Hamburger Rundschau tätig. Danach begann
er, als
freiberuflicher Journalist für verschiedene Tageszeitungen zu arbeiten
und widmete sich immer mehr der Fotografie. Herzog stellt seine
fotografischen Werke
in Einzelausstellungen in Deutschland und weltweit aus, mehrere
Fotobände behandeln sowohl nationale und internationale
gesellschaftspolitische Themen.

Miriam Wurster erhielt 5.000 Euro für den 1. Preis Karikatur. Sie wurde
1964 in Hamburg geboren. Sie studierte Illustration und Cartoon an der
Hochschule
für Künste in Bremen und arbeitet seit 1992 als freie Karikaturistin
unter anderem für Stern, Titanic, Weser-Kurier, taz, Spiegel online,
Charlie Hebdo
(Frankreich), Nebelspalter (Schweiz) und Welt der Frau (Österreich).
Wursters Zeichnungen wurden vielfach ausgezeichnet.

Die Landesvertretung Rheinland-Pfalz und der Bundesverband Deutscher
Zeitungsverleger veranstalten die Rückblende gemeinsam und werden von
zahlreichen Kooperationspartnern
wie der Bundespressekonferenz, der Leica Camera AG, Schneider Kreuznach
und Fotofinder unterstützt.

This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.